EVK Ausflug 2019

Am 14. August trafen sich über zwanzig Ehrenmitglieder, Gesellschaftsveteranen und zusätzlich Eingeladene der Stadtschützen Bern, sowie zwei Kameraden der Gilde aus Aarau, an der Hodlerstrasse zum alljährlichen Ausflug. Pünktlich um 0900 Uhr fuhr André Müller mit dem Car vor, wo jeder seinen bevorzugten Platz einnehmen konnte.
Nun ging‘s Richtung Emmental. Bei schönen Wetter durchquerten wir die liebliche Gegend bis Ramsei und weiter nach Sumiswald. Das Tagesziel war erreicht.
Bei der Firma „MoserBaer“ (MOBA) wurden wir freundlich empfangen. Entgegen anderen Jahren war vorerst unser traditionelles Apéro angesagt. An der Rezeption der Firma haben unsere guten Feen, Mariette und Uschi, die Tranksame sowie Weggli, Cervelats und Landjäger bereitgestellt. (Aus gut unterrichteten Kreisen war zu vernehmen , dass sie dies das letzte Mal gemacht hätten. Vierzehn Jahre sind genug. Herzlichen Dank für euren langjährigen Einsatz zu Gunsten der hungrigen Mäuler.)

 

Anschliessend wurden für den Rundgang durch die Firma zwei Gruppen gebildet. MoserBaer besteht seit 1938 und ist vor allem bekannt durch die Fabrikation der legendären Bahnhofuhren. Heute haben sie verschiedene Geschäftsfelder, MOBATIM und MOBATECH. Mobatime AG ist ein erfolgreiches Schweizer KMU mit rund 90 Mitarbeitenden in der Deutsch- und Westschweiz. Kompetenzen in Präzisionsmechanik, Elektronik und Informationstechnologie. Einige Kennzahlen: Anzahl Kunden weltweit 1‘500, belieferte Länder 150, Kundenaufträge/Jahr 7‘000, Anzahl Artikel 10‘000. Herzlichen Dank für die fachkundige Führung.

Nach dem sehr interessanten und informativen Rundgang durch die Firma, verschoben wir uns zu Fuss in den Landgasthof Bären Sumiswald, wo wir zum Mittagessen erwartet wurden. Ein richtigen Emmentaler Menu wurde serviert: Chlyne Salat, Trueber Gschnätzlets mit Ankerösti, Brönnti Creme mit Nidle u no es Kafi.


Schon bald war es wieder Zeit, sich auf den Heimweg zu machen. Herzlichen Dank an alle die zu diesem schönen Tag beigetragen haben. In erster Linie dir Max für die Organisation (nach vierzehn Jahren auch das letzte Mal), Mariette und Uschi für den Apéro und André Müller für die sichere Fahrt. Einige liessen den Tag noch bei einem Bier ausklingen. Es war ein schöner und interessanter Tag.

Werner Stauffer

 

12.10.2019 / Victor Maeder